Kontaktieren Sie mich unter

0664 4650 462 - Tag & Nacht

Wir begleiten Sie durch durch diese erste Zeit und übernehmen für Sie sämtliche Wege!

Zu Hause verstorben:

Im Sterbefall zu Hause rufen Sie zuerst Ihren Arzt an. Dieser muss den Tod feststellen. Dann kontaktieren Sie die Bestattung Greimel und wir vereinbaren den von Ihnen gewünschten Termin zur Abholung Ihres verstorbenen Angehörigen. Wir übernehmen das Waschen und Einkleiden der/des Verstorbenen (gerne können wir das auch gemeinsam durchführen oder Sie möchten dies selbst tun) und informieren Sie über die nächsten Schritte (siehe auch "Was wir tun können - Erste Maßnahmen").  

Im Krankenhaus oder Alten-/Pflegeheim verstorben:

In diesem Fall werden Sie von der jeweiligen Einrichtung verständigt. Kontaktieren Sie die Bestattung Greimel und wir vereinbaren einen Termin für die Abholung und das gemeinsame Verabschieden vor Ort, sowie einen Termin für das Aufnahmegespräch bei uns im Büro oder bei Ihnen zu Hause. Dabei besprechen wir die Organisation der Abschieds-/Begräbnisfeierlichkeiten.

Bei einem Unfall verstorben:

Nach einem Unfalltod werden Sie in aller Regel von der Polizei verständigt. Meist wurde der/die Verstorbene vom nächstgelegenen Bestatter in eine Leichenhalle oder ein Krankenhaus gebracht. Kontaktieren Sie die Bestattung Greimel und wir begleiten Sie zur/zum Verstorbenen, damit Sie auch die Möglichkeit und die für Sie notwendige Zeit bekommen, um sich nochmals persönlich verabschieden zu können.


Diese Dokumente benötigen wir zum Aufnahmegespräch:

· Geburtsurkunde

· Staatsbürgerschaftsnachweis oder Reisepass

· Heiratsurkunde oder Scheidungsurteil

· Sterbeurkunde des Ehepartners (wenn verwitwet)

· ev. Sozialversicherungsnummer (e-Card)

· ev. Versicherungspolizze (wenn eine Sterbeversicherung vorhanden ist)

Weiters benötigen wir:

· Bekleidung (Ober- u. Unterbekleidung - ohne Schuhe)

· Foto des/der Verstorbenen für Parten und Erinnerungsbilder